Filme Stream

Streaming Filme

Das Kinovergnügen in den eigenen vier Wänden nimmt an Beliebtheit immer weiter zu. Sind die hierzu erforderlichen Geräte erst einmal vorhanden, gestaltet sich das Ereignis deutlich günstiger als ein vergleichbarer Kinobesuch. Hinzu gesellt sich ein weiterer Vorteil: Filme sowie auch die Art der zur Verfügung gestellten Knabbereien können frei ausgewählt und von der jeweiligen Stimmung abhängig gemacht werden. Um eine möglichst große Auswahl sicherzustellen, legen sich viele eine mit zahlreichen DVDs oder Blu-rays ausgestattete Sammlung an. Ein Hobby, das durchaus Spaß machen kann, dafür aber auch kostspielig sein kann.

So gestaltet sich die Anschaffung einer neuen DVD insbesondere dann vergleichsweise teuer, wenn auf das Vorhandensein der neuesten Filme wert gelegt wird. Deren Erwerb nämlich lassen sich die Produzenten direkt nach dem Erscheinungstermin gut bezahlen. Vor diesem Hintergrund beschäftigt die Frage, ob es nicht auch eine günstigere Variante gibt, zahlreiche Filmliebhaber. Eine der zur Verfügung stehenden Optionen ist das Streaming der Filme. Ob es sich hierbei jedoch um ein legales Angebot handelt, ist juristisch nicht abschließend geklärt.

Funktionsweise des Streamings

Unter der Bezeichnung "Streaming" wird die Wiedergabe zeitgleich empfangener Audio- oder Videodaten aus einem Netzwerk verstanden. In diesem Prinzip besteht auch der wesentliche Unterschied zu den Varianten des klassischen Filesharings: Während das Abspielen einer Datei bei diesem erst möglich ist, wenn sie komplett heruntergeladen wurde, werden bei einem Stream Filme oder Serien vollständig in den Zwischenspeicher geschoben. Auf diese Weise lässt sich das Material ansehen, ohne dass eine unliebsame Nachladezeit in Kauf genommen werden muss. Die bekanntesten Arten des Streamings sind Live- oder On-Demand-Streams.

Filme im Internet

Bei einem Live-Stream handelt es sich um die Wiedergabe einer Datei, die das Geschehen unmittelbar wiedergibt. Der Austausch der Daten ist dabei vollkommen unabhängig vom Server. Typisches Beispiel für einen Live-Stream ist die Übertragung von Pokal- oder Länderspielen im Fußball, welche Fans und Interessierten oftmals auf den Webseiten der Fernsehanstalten zur Verfügung gestellt wird. Wenige Klicks nur gewähren Einblick in die Sendung, als würde diese auf dem Fernseher verfolgt werden. Im Rahmen des On-Demand-Streams hingegen befinden sich die vom Nutzer angeforderten Daten zunächst auf dem Server des Anbieters. Nach dem entsprechenden Mausklick werden die stark komprimierten Pakete sodann in Richtung des anfragenden Computers gesendet und auf diesem zwischengespeichert. Erst durch diese Zwischenspeicherung und einem auf diese Weise ermöglichten Rückgriff auf sämtliche Daten kann dem Nutzer die Option des Vor- oder Rückspulens zur Verfügung gestellt werden. Während des Speichervorgangs ist die Wiedergabe der Datei grundsätzlich nicht möglich. Der Grund hierfür liegt in der Tatsache, dass das Abspielen zu diesem Zeitpunkt lediglich mit einer starken Verzögerung erfolgen könnte.

Streaming ist grundsätzlich legal und wird vielfach praktiziert. So können sich Interessenten beispielsweise in den Mediatheken der größeren Fernsehsender umsehen und dort viele Sendungen und Filme über Stream auswählen. Darüber hinaus existieren allerdings auch zahlreiche Portale, welche Interessenten mit dem Versprechen locken, selbst brandaktuelle Filme zu streamen. Oftmals kann dieses Versprechen tatsächlich gehalten werden. Ob es sich dabei allerdings um ein legales Angebot handelt, muss sorgfältig überprüft werden.

Illegale Kopie oder nicht?

Mit der Zurverfügungstellung der Filme über einen Stream maßt sich der Anbieter das in § 19a UrhG festgehaltene Recht der öffentlichen Zugänglichmachung an. Dieses aber steht im Sinne des Gesetzes lediglich dem Urheber zu. Gleiches gilt für die Vervielfältigung eines Werkes. Und genau hieraus ergibt sich die besondere Problematik des Streamings. Bei der Zwischenspeicherung der Daten handelt es sich aus rein technischer Sicht um die ausschließlich dem Urheber zustehende Anfertigung einer Kopie. In den seltensten Fällen aber sind die Anbieter zugleich auch Urheber. Somit ist von einem rechtswidrigen Handeln zunächst einmal auszugehen.

Die Rechtsprechung der letzten Jahre aber erlaubt Vervielfältigungen, die nur für den privaten Gebrauch gedacht sind. Einzige Voraussetzung für die Gültigkeit dieser Bestimmung ist, dass die Kopie nicht aus Vorlage hervorgeht, die offensichtlich rechtswidrig hergestellt oder öffentlich zugänglich gemacht wurde. Das Merkmal der offensichtlichen Rechtswidrigkeit ist nach Auffassung der Rechtsprechung immer dann erfüllt, wenn mit einer Erlaubnis zum Ansehen der Filme über Stream nicht zu rechnen ist. Vor diesem Hintergrund bedingt die Rechtswidrigkeit des vom Anbieter vorgenommenen Handelns zugleich auch die Rechtswidrigkeit der durch den Nutzer angefertigten Kopie im Zwischenspeicher.

Viele Juristen aber kommen zu einem anderen Ergebnis. In ihrer Argumentation stellen sie maßgeblich auf § 44a UrhG ab, welcher eine Vervielfältigung dann erlaubt, wenn diese lediglich flüchtig oder begleitend ist. Für die vorübergehende Speicherung der Daten im Cache müsse dies weitverbreiteter Ansicht nach angenommen werden. Daraus ergebe sich eine Zulässigkeit, welche für den Nutzer eben gerade keine Vornahme rechtswidrigen Handelns bedeute. Eine einheitliche Antwort konnte in dieser Frage jedoch noch nicht gefunden werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte um derlei Angebote folglich einen Bogen machen.

Plattformen mit legalen Angeboten

Anders sieht es hingegen mit den Angeboten seriöser Plattformen aus. Diese bieten ihren Kunden eine Vielzahl Filme über Stream an, sodass sich für jeden Geschmack etwas finden lassen sollte. Highschool Filme können genauso angesehen werden wie witzige Filme und andere super Filme. Zu viel sollte allerdings nicht erwartet werden, denn die Wiedergabe der echten Blockbuster ist, wenn überhaupt, nur gegen Aufpreis möglich. Eine günstige Alternative stellen Online Videotheken dar: Hier findet sich eine große Auswahl aktueller DVD Filme, die preisgünstig entliehen werden können.